Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Wussten Sie, dass Schwarzkümmelöl gegen Zecken helfen kann? Das hat zumindest ein Teilnehmer von „Jugend forscht“ in Bayern entdeckt. Besonders für Hunde könnte die Heilwirkung des Öls eine Minderung des lästigen Zeckenbefalls bedeuten.

Heilwirkung für Hunde entdeckt

Eher zufällig kam der bayerische Gymnasiast Alexander Betz darauf, dass Schwarzkümmelöl gegen Zecken wirken könnte. Aufgrund einer Allergie seines Hundes Filou wurde in dessen Futter Schwarzkümmelöl gemischt. Doch die Heilwirkung des Öls beschränkte sich nicht auf die Allergie. Auch die Zecken ließen den geliebten Vierbeiner fortan in Ruhe – Grund genug für den damals 18-jährigen Regensburger, weiter an dem Mysterium zu forschen.

Die Heilwirkung von Schwarzkümmel ist nicht unbekannt. Ägyptisches Schwarzkümmelöl wird in Nordafrika seit 4.000 Jahren geschätzt. In der Naturheilkunde wird seine Heilwirkung gegen Rheuma, Neurodermitis und Allergien wie Heuschnupfen eingesetzt. Seine wohltuende Wirkung verdankt das Schwarzkümmelöl dabei vermutlich den in ihm enthaltenen ätherischen Ölen.

Für Hunde ist jedoch vor allem der abschreckende Effekt auf seine blutsaugenden Feinde von Vorteil. Diesen Vorteil kann sich auch der Mensch zu Nutze machen, indem er das Schwarzkümmelöl auf die Haut aufträgt – noch dazu hat es einen pflegenden Effekt. Vollständig fernhalten kann Schwarzkümmelöl Zecken vermutlich nicht. Dennoch zeigen zahlreiche Erfahrungsberichte, dass der Zeckenbefall bei den Vierbeinern durch die Anwendung vermindert werden konnte.

Dosierung von Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Um lästigen Parasitenbefall zu verhindern, geben Sie etwa acht bis zehn Tropfen des Öls ins Futter oder Trinkwasser des Hundes. Bei der Anwendung von Schwarzkümmelöl sind keine Nebenwirkungen zu fürchten. Im Zweifel kann Ihnen der Tierarzt individuell auf Ihren Hund zugeschnittene Angaben über die Anwendung, die Dosierung und die Einnahme für Hunde machen.

Schwarzkümmelöl führen wir von der FA HÜBNER: Preis 12,90 € für 100 ml,  29,90€  für 300 ml